TERMIN VEREINBAREN!

Nutzen Sie unser Kontaktformular und vereinbaren Sie einen Termin zur Schadensaufnahme.

ZUM FORMULAR

SCHIMMELPILZSANIERUNG

Eine Schimmelpilzsanierung ist sehr oft relativ aufwendig, da Pilze auch hinter Tapeten, in Hohlräumen und unzugänglichen Stellen gut gedeihen. Pilze bestehen aus dem Pilzgeflecht (dem sog. Mycel) und ihren „Vermehrungsorganen“, den sog. Konidienträgern (Konidien = Pilzsporen). Landläufig werden die Konidienträger häufig unrichtigerweise als der eigentliche Schimmel angesehen.

Ein oberflächliches Entfernen der sichtbaren Fruchtkörper der Pilze ist dabei unzureichend, da die Mycelien (Fadengeflechte) den eigentlichen Pilz bilden und manchmal tief in den Untergrund einwachsen können. Die Behandlung mit Fungiziden ist keineUrsachenbekämpfung und die Wirkung vieler Mittel auf den Menschen meistens unbekannt.

Eine fachgerechte Sanierung setzt primär an der Entstehungsursache für den Befall an und erstreckt sich erst danach auf den fachgerechten Abtrag und Wiederaufbau von Befallstellen. Die Sanierung von Schimmelbefallstellen ist ohne ausreichende Qualifikation und genaue Kenntnisse der Schadensursache überhaupt nicht möglich.

Auch die gesundheitlich beeinträchtigende Wirkung von Schimmelpilzen auf der Bausubstanz sollte nach heutigen Erkenntnissen immer berücksichtigt werden. Schimmelpilze können heftige Infektionen, toxische Auswirkungen und schlimme Allergien, verursachen.

ABLAUF EINER SCHIMMELPILZSANIERUNG

  • Ermittlung / Beseitigung der Ursache
  • Gefährdungsabschätzung und Ergreifung aller nötigen Schutzmaßnahmen vor Beginn der Sanierung (Staubdichte Abschottung des betroffenen Bereiches, Aufbau von techn. Geräten zur Luftwäsche usw.)
  • Erstellung eines individuellen Sanierungskonzeptes
  • Durchführung der Sanierung unter der Berücksichtigung aller nötigen Schutzmaßnahmen und nach Richtlinien und Leitlinien des Umweltbundesamtes
  • Sanierungskontrollen durch Tests und Prüfung der gegebenen Baustoffe auf mikrobiologischen Schimmelpilz Belastung (Hierbei Arbeiten wir nur mit angesehenen Instituten der Mikrobiologie und Molekularbiologie sowie qualifizierten Sachverständigen zusammen)
  • Prävention von Schimmelschäden

BEISPIELE FÜR SCHIMMELBEFALL

  • …im Bad

    Auf dem nachfolgenden Bildern musste ein Duschelement ausgebaut werden. Hier ist der organische Befall nach dem ausbau deutlich sichtbar. Die Schadensursache in diesem Fall waren defekte Fliesen und Siliconfugen sowie eine fehlende Abdichtung im Nassbereich. Um den Schimmel fachgerecht zu beseitigen war ein kompletter Rückbau der betroffenen Bauelemente notwendig.

  • … in der Decke

    Auf den nachfolgenden Bildern ist ein massiver organischer Befall in einer Deckenkonstruktion (Lehmwickeldecke) deutlich sichtbar. Zur Sanierung musste der betroffen Bereich komplett abgeschottet und im Unterdruckverfahren mit entsprechenden Personenschutzmaßnahmen das Baumaterial grossflächig entfernt werden, um eine fachgerechte Sanierung durchzuführen.

    Die Ursache war, eine auf der Deckenkonstruktion verlegte wasserführende Leitung, die bei starken Minustemperaturen geplatzt war. Schon nach kurzer Zeit begann der massive Schimmelwachstum in der organischen Lehmwickeldecke. Eine technische Trocknung war in diesem Fall nicht mehr möglich.

© 2018 | WBS – Alles aus einer Hand! | Impressum